Der EFEB.

Sich verändernde Umwelt- und Klimabedingungen führen immer häufiger zu extremen Wetterlagen, auch in unseren Regionen. Die Beseitigung daraus resultierender Schäden verschlingt schon jetzt jährlich viele Millionen Euro.

Der EFEB – der Europäische Fachverband für Erosionsschutz und Begrünung e.V. verfolgt die Idee, Umwelt und Bauwerk nicht als Gegensatz, sondern als Chance zu verstehen. Langfristig trägt dieses dazu bei Ressourcen zu schonen und unsere Umwelt lebenswert zu erhalten, ohne auf den Fortschritt zu verzichten.
Dazu entwickelt der Verband integrierte, angepasste Maßnahmen für einen nachhaltigen Erosionsschutz und eine sichere Begrünung. Planer, Bauherrn, Hersteller, Händler und ausführende Unternehmen bilden darin einen interdisziplinären Interessenverbund mit starker Marktpräsenz.

Besonderes Augenmerk legt der EFEB auf die Einbindung von Spezialisten der verschiedensten Fachdisziplinen, um beide Themen möglichst umfassend darstellen zu können.

In einem zusammenwachsenden Europa hat der Verband von Beginn an konsequent den europäischen Gedanken verfolgt, denn Erosions- und Begrünungsprobleme machen vor Ländergrenzen nicht Halt.

Unsere Ziele.

Der Europäische Fachverband für Erosionsschutz und Begrünung e.V., kurz EFEB, versteht sich als fachübergreifender Interessenverband von Spezialisten und hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Notwendigkeit von Erosionsschutz und Begrünung in der Öffentlichkeit stärker als bisher zu verankern.

Integrierte Maßnahmen zum Erosionsschutz und zur Begrünung werden bei der Planung und Ausführung von Baumaßnahmen oft nur ungenügend berücksichtigt. Die bisherige Praxis liefert bislang oft nur unzureichende Lösungsansätze, viel zu selten wird ein integrierter Ansatz verfolgt. Planern, bauausführenden Betrieben, Bauherrn und sonstigen Entscheidungsträgern soll das Thema Erosionsschutz und Begrünung durch interdisziplinären Informationsaustausch näher gebracht werden.

Durch Mitarbeit der EFEB in Fachgremien und Organisationen, bei der Erstellung von Normen, Richtlinien und sonstigen Vorschriften sollen sicherungstechnische Aspekte mit ökologischen Belangenin Einklang gebracht werden, um so bauliche Anlagen wie Verkehrswege, Deponien, Tagebaue, Hochwasserschutz bestmöglich in den Naturhaushalt und das Landschaftsbild zu reintegrieren und damit die natürlichen Umweltbedingungen zu erhalten und zu verbessern.

Die EFEB möchte durch Maßnahmen im Bereich Güteschutz allgemeinverbindliche Standards bei Lösungen zu Erosionsschutz und Begrünung  setzen. Durch die Erarbeitung von Publikationen und allgemein zugänglichen Informationen über Vorschriften sowie praxisnahe Planungs- und Ausführungshilfen soll allen Entscheidungsträgern und handelnden Akteuren entsprechendes Handwerkszeug zur Verfügung gestellt werden, um für jedes Projekt optimale Lösungsansätzeauszuarbeiten und umzusetzen.

Das Wissen soll durch Informations-, Diskussions- und Schulungsveranstaltungen einer möglichst breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Arbeitskreise.

Die freiwillige Zusammenarbeit von Spezialisten in sogenannten Arbeitskreisen (AK) zu festgelegten Themenschwerpunkten mit dem Ziel, Ergebnisse zu allen relevanten Fragen des Erosionsschutzes und der Begrünung zu erarbeiten, stellt ein zentrales Element der EFEB dar.

Hier findet die Kopfarbeit statt, um interessierten Personen und Institutionen die gewünschten Informationen zu allen relevanten Themen des Erosionsschutzes und der Begrünung zur Verfügung zu stellen.

Die in der Regel aus 3-6 Personen bestehenden Arbeitskreise werden aufgrund aktueller Ereignisseoder auf Wunsch der Mitglieder durch die Mitgliederversammlung oder den Vorstand eingerichtet. Der Austausch innerhalb der Arbeitskreise erfolgt persönlich, telefonisch oder per eMail.

Als Ergebnis eines Arbeitskreises steht in der Regel eine Planungshilfe, ein Merkblatt oder eine Veröffentlichung.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung erfolgen Berichte aus den Arbeitskreisen.

Momentan sind folgende Arbeitskreise vorgesehen:

 

AK 2: Erosionsschutz: Merkblatt Geotextilien

Ansprechpartner: Reinhold Neisser

 

AK 3: Sicherungsbau: Merkblatt ingenieurbiologischer Sicherungsbau

Ansprechpartner: Karl-Heinz Freitag

EFEB – Ihr Vorstand, ihre Ansprechpartner

 

1. Vorsitzender

Holger Neisser

IGG Internationale Geotextil GmbH
Vor der Lake 14
D-57392 Schmallenberg

Mobil: +49 171 755 61 92

neisser@efeb.org

2. Vorsitzender

Herr Schröck

Schröck Landschaftsbau GmbH
Münchehofer Weg 36
D-15374 Müncheberg

Fon: +49 33432 – 72 800
Fax: +49 33432 – 72 801

info@schroeck-begruenung.de

3. Vorsitzender

Joachim Meyer, Schatzmeister

MST-DRÄNBEDARF GmbH
Industriestr. 15
D-27239 Twistringen

Tel: +49 4243 9306 – 0

meyer@efeb.org

Geschäftsstelle:

EFEB e.V
Europäischer Fachverband
für Erosionsschutz und Begrünung

Vor der Lake 14
D-57392 Schmallenberg

Fon: +49 29 72 – 9 62 06-0
Fax: +49 29 72 – 9 62 06-19

eMail: info@efeb.org